Pokalregen für den MSCO beim Heimturnier 

24.06.2019

Silas und Jonas MSCO

Auf dem Trepperl (vl): Lenart Röttele, Silas Wagner, Jonas May

Einen regelrechten Pokalregen verursachten die Fahrer des MSC Offenburg am vergangenen Wochenende beim Heimturnier an der Hochschule in Offenburg. In beiden Disziplinen - dem Super-Kart-Slalom am Samstag und dem Jugend-Kart-Slalom am Sonntag - erreichte unsere Jugend in nahezu allen Klassen einen Platz auf dem Siegerpodest und holte sich somit auch die heißbegehrten Siegestrophäen. 

Auch wenn das große Kart-Wochenende des MSCO am Samstag durch vereinzelte Regenschauern sehr ungemütlich begann, so war doch der Start in die Wettkämpfe schon sehr verheißungsvoll. In der Klasse 3 des Super-Kart-Slaloms fuhr Erik Gluminski gleich im ersten Rennen einen Sieg ein und verwies die starke Konkurrenz aus Nordbaden auf die Plätze. Auch im zweiten Lauf lieferte er sich einen engen Kampf mit den Nordbadnern, musste sich aber schließlich mit lediglich 35 Hundertsteln Abstand mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Und ähnlich erfolgreich ging es weiter: Adrian Köhler erreichte in der Klasse 4 den zweiten Platz ganz knapp vor Teamkollegin Nathalie Möschle, die Dritte wurde. Vervollständigt wurde der 1. Teil des Pokalregens von unserer jüngsten Teilnehmerin Julie Herden in der Klasse 1, die sich den zweiten Platz erkämpfte. Lediglich in der Klasse 2  blieb der MSCO ohne Trepperlplatzierten - hier war der MSCO teilnehmertechnisch nicht vertreten emoji zwinker.

Der Sonntag ging weiter, wie der Samstag aufhörte - nur bei sehr viel besserem Wetter. Hier starteten die Wettkämpfe im Jugend-Kart-Slalom mit der Klasse 3, in der wiederum Julie Herden, dieses Mal als Drittplatzierte, sehr erfolgreich war. In der Klasse 4 legte David Schätzle einen fulminaten Kart-Ritt hin und belohnte sich hierfür - trotz einer Zeitstrafe von 2 Sekunden - mit dem zweiten Platz! Unsere Kleinsten im Jugend-Kart hatten in Offenburg ein Doppelrennen zu absolvieren. Auch im Heimrennen ließ unser großes Nachwuchstalent Silas Wagner nichts anbrennen und fuhr in beiden Veranstaltungen überlegen den Sieg in der Klasse 1 ein. Sein Teamkollege Jonas May stand dem kaum nach. Auch Jonas fuhr zu Höchstleistung auf und durfte sich am Ende über den 3. und 4. Platz in seiner Klasse freuen. Den Abschluss machte schließlich die Klasse 2 mit Nikolas Herden, der mit einem Abstand von fast 11 Sekunden auf den Drittplatzierten auf das zweithöchste Siegertrepperl hüpfen durfte.

Was für ein Wochenende - 11 Trepperlplätze für unsere Jugend! Ihr ward großartig! Großartig waren auch die vielen Helfer, ohne die eine solche große Veranstaltung nicht durchzuführen wäre. Auch an Euch ein riesiges Dankeschön für Eure Zeit, Eure Hilfe und Euer Engagement!

Die Ergebnisse gibt es hier und hier. Bilder folgen demnächst.